Silbergeier

Posted on 29.08.13


Vor zwei Jahren stand ich zum ersten Mal am Einstieg vom Silbergeier, zusammen mit Nina Caprez. Damals war ich schon extrem motiviert dieses Meisterstück von Beat Kammerlander zu versuchen. Fasziniert vom kompakten Kalkpanzer, spärchlich ausgestattet mit Tritten und Griffen und manchmal auch Bohrhaken.

Es stellte sich gleich am Anfang heraus, dass mir dieses Stück Fels einiges abverlangen wird, aber gleichzeitig eine mega Herausforderung bietet. 2011 war ich vier Mal zusammen mit Nina im Silbergeier. Wir haben die einzelnen Längen von unten bis oben ausgecheckt. Aber zu diesem Zeitpunkt stand ein Durchstieg noch in weiter Ferne.

So motiviert, dass ich kaum noch etwas anderes im Kopf hatte als die Züge vom Silbergeier, da kam es gerade recht, dass ich mir eine heftige Entzündung an der Bandscheibe zuzog und den Silbergeier erst einmal für zwei Jahre auf den Nagel hängen musste. Gerade deswegen ging ich dieses Jahr mit gemischten Gefühlen dieses Projekt an. Ich hatte mega Respekt vor der Schlüsselstelle in der 8b+. Vor den Untergriffzügen, die mir damals zum Knock-Out verhalfen. Aber ich fühlte mich dieses Jahr fiter und musste nicht mehr viel an diesen Zügen herum probieren.

Der Durchstieg kam aber dann doch sehr überraschend. Ich konnte die einzelnen Längen noch nicht alle Rotpunkt klettern und fuhr am Sonntag, den 28. Juli zusammen mit Tobias Bitschnau ins Rätikon. Ich hatte aber überhaupt nicht den Gedanken eines Durchstiegsversuchs, sondern der Plan war es, die ersten drei Längen auszucheckenn und Tobi alle Beta zu geben. Es lief von Anfang an wie am Schnürchen, bis zur fünften Länge, alles auf Anhieb durchgeklettert.

Dann stand für mich fest, jetzt Top oder Flop. Am Schluss stand ich dann völlig überrascht Sturz-frei am Top. Yeahhhhhh

Ganz großes DAAAAAAANKE an Jacopo Larcher!!!, Tobias Bitschnau, Jürgen Höfle, Flo Metzler, die mit mir zusammen diese Route probiert haben. Es war eine super Gaudi mit Euch!!!

 

Silbergeier: Erstbegehung 1994, Beat Kammerlander
Höhe: 280 m
Ort: Rätikon, Schweiz, 4. Kirchlspitze Südwand
6 Seillängen (8b,7c+,8a+,7a+,8b+,7c+)

 

 

English:

Two years ago in 2011 I stood the first time in front of Silbergeier together with Nina Caprez. It was a great time trying all the pitches together, ground up. At this time a ascent was far away. For me this was the time, when I had the most motivation for this project, I was so fascinated of this multipitch, of this technical climb with nearly no footholds and big runouts. On my first days in the route I had some scary moments.

I had all the moves in my head and not much more beside of this. And correctly at this time I got my discus prolaps inflamed again. The result of this was I had to stop trying Silbergeier for 2 years. That was really bad for my motivation and it was hard to handle with this.

But this year the time was right to start this project again. Together with Jacopo Larcher we checked out every pitch again. I felt stronger than two years before. But I was afraid to climb the crux passage at the 5. Pitch, the 8b+. There I had the bad experience two years ago. Because of this special undercling moves, I get knocked out. I didn’t have to boulder a lot in this sequence. The crux felt easier and I didn’t have to attempt very hard. I felt quite good in Silbergeier after four days of trying it, this year. But I thought i was not ready for give it a try.

On Sunday 28. July I drove together with Tobias Bitschnau to Rätikon. The plan was to check the first three pitches again and give Tobi all the beta. When I climbed the first pitch I felt very strong, the moves felt quite easy. So I had no fall after four pitches. Then I was sure now it is time to take it more serious and give it a go. Top or Flop was the name of the game!!! At the end of the day i found me on the Top of Silbergeier. I was so surprised. I couldn’t realise that this great line from Beat Kammerlander is crushed. Yeahhhh

For me one of the best days ever!!!!

Thanks to Jacopo Larcher, Tobias Bitschnau, Jürgen Höfle and Flo Metzler for the great time in Silbergeier…. It was always a lot of fun!! Big thaaaaanks

 

Share This